Spielregeln

1. Jedes Turnier hat eine einzelne Wertung, und wird selbst vom Veranstalter organisiert. (Preise, Zeiten und Rahmenprogramm sind dem Veranstalter überlassen)
2. Gespielt werden alle Turniere nach dem gleichen Schweizer System (kann gerne bei Fragen erklärt werden)
3. Nach Durchlauf der Spielrunden werden die ersten vier Mannschaften im Modus: 1. Vs. 4. und 2. Vs. 3.Kreuzspiele austragen; Verlierer aus den beiden Spielen -> Spiel um Platz 3; Sieger aus den beiden Spielen -> Spiel um Turniersieg
4. Jedes Turnier kann einzeln gespielt werden, jedoch haben Mannschaften die alle Turniere Spielen Vorrang bei der Anmeldung.
5. Mannschaften dürfen aus bis zu sechs Teammitgliedern bestehen. Für die Cupwertung muss der Team Name bei allen Turnieren beibehalten werden. Sollte eine Mannschaft eventuell mehrere Teammitglieder benötigen so wird die Wettkampfleitung nach Rücksprache über die Cupwertung entscheiden.
6. Für die Platzierung gibt es Punkte in umgekehrter Abfolge der Teilnehmer: 16 Teams am Start -> erster Platz bekommt 16 Punkte der Zweite 15 usw.; 10 Teams am Start -> Platz eins 10 Punkte wert!
7. Teams die alle Turniere Spielen bekommen einen Bonus von 10 Punkten.
8. Sieger des Cups ist das Team mit den meisten Punkten nach den drei Turnieren. Bei Punktegleichheit entscheidet die Anzahl der gewonnen Turniere, in weiterer Folge die beste Platzierung an allen drei Turnieren.
9. Gespielt wird Vier gegen Vier
10. Mindestens eine Dame pro Mannschaft, auf dem Spielfeld
11. Für Teams die zwei oder mehr Vereinsspieler in ihren Reihen haben gilt: Befinden sich zwei männliche Vereinsspieler am Spielfeld so müssen mindestens zwei Damen spielen! Um den Hobby-Charakter der Turnierserie wieder in den Vordergrund zu rücken werden drei männliche Vereinsspieler am Spielfeld nicht mehr erlaubt.
12. Wechsel der Ersatzspieler nur bei Seitenwechsel möglich. Bei Verletzungen eines Spielers während der Spielzeit, ist eine Auswechslung natürlich erlaubt.
13. Sollte ein Spieler komplett ausfallen, können nach Absprache mit der Turnierleitung, Spieler anderer Mannschaften als Ersatz eingesetzt werden.
14. Gespielt wird auf Zeit, ein Satz ohne Punkteobergrenze, nach der Hälfte der Spielzeit werden zügig die Seiten gewechselt. Ansage der Turnierleitung.
· Laufende Ballwechsel werden auch nach Ablaufen Halbzeit bzw. bei Spielende fertig gespielt.
· Spielverzögerungen sollten im Sinne des Fair Play vermieden werden. Bei auffälligen oder wiederholten Spielverzögerungen (Wegschlagen des Balles usw.), wird die Turnierleitung nach eigenem Ermessen Sanktionen aussprechen. (Punkteabzug usw.)
15. Gespielt wird mit „entschärften“ Beachregeln
· Jeder Punkt zählt. Gespielt wird bis mindestens ein Punkt unterschied.
· Bei Punktegleichheit, nach Ablauf der Spielzeit, wird ein Entscheidungspunkt ausgespielt. Aufschlag hat die Mannschaft die den letzten Punkt gemacht hat.
· Netzberührungen werden auf Grund der großen Verletzungsgefahr streng gepfiffen
· Das Unterlaufen des Netzes bzw. das Übertreten der gedachten Mittellinie, ist nur dann erlaubt, wenn der Gegner dadurch nicht behindert wird. Grundloses Übertreten wird als Behinderung und somit als Fehler geahndet.
· Ersten Aufschlag hat immer die erstgenannte Mannschaft.
· Block gilt als erste Berührung! Somit muss der Ball nach Blockberührung, mit der zweiten Berührung innerhalb der Mannschaft über das Netz gespielt werden.
· Technische Fehler werden nach Ermessen der Schiedsrichter gepfiffen. Da es sich aber um ein Hobbyturnier handelt wird nur bei sehr groben Verstößen (z.B. Fangen des Balls) durch den Schiedsrichter eingeschritten.
16. Der Spieler der den Aufschlag durchführt bzw. durchgeführt hat, wird als Hinterspieler angesehen und ist somit nicht berechtigt, Angriffe am Netz durchzuführen. Ein Abstand von mehr als 3 m zum Netz ist einzuhalten für Angriffe vom Hinterspieler. (Bei Unklarheit entscheidet die Turnierleitung)
17. Zwei Spieler der Mannschaft die das Spiel verloren hat, werden als Schreiber und Schiedsrichter für das nächste Spiel eingeteilt. Bitte gleich nach Spielende bei der Turnierleitung melden und die Zählkarten abholen (nach dem Spiel auch wieder dorthin bringen)
18. Gespielt wird mit Beachvolleybällen. Diese entsprechen in Größe, Material und Druck dem offiziellen Beachreglement.
19. Die Netzhöhe beträgt 2,35 m.
20. Absagen oder Verschiebungen des Turniers aufgrund von schlechten Witterungsbedingungen werden Vorort bekanntgegeben.
21. Mannschaften haben sich mindestens 30 min vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung zu melden und die Teilnamegebühr zu entrichten.
22. Die Anmeldung zu einem oder mehreren Turnieren kann ausschließlich über die Anmeldeplattform vorgenommen werden http://alpencup.org/
23. Bei Fragen und Entscheidungen hat die jeweilige Turnierleitung das letzte Wort.
24. Für Schäden, Verletzungen und Unfälle übernimmt der Veranstalter keine Haftung!

Für Schäden, Verletzungen und Unfälle übernimmt der Veranstalter keine Haftung!